Skip to main content


Eine wichtige Frage, die sich vor allem Sportler stellen sollten!

“Wie kann mich beim Sport am besten gegen Verletzungen schützen?”

Die häufigsten Lieblingsbeschäftigungen von uns Menschen haben mit Sport zu tun, einige sogar mit Extremsport. Oft sind diese jedoch durch Verletzungen geprägt, welche man sich schon durch leichte Stürze zuziehen kann. Die häufigsten davon sind Prellungen und Knochenbrüche. Wie man solche verhindern kann, lässt sich zumeist nur schwer sagen, jedoch kann man einiges dafür tun, um das Verletzungsrisiko enorm zu senken.


Downhillbiker im Gebirge

Für die meisten von uns ist er zur Selbstverständlichkeit geworden, in manchen Sportarten ist er sogar ein Teil der Sicherheitsvorschriften. Die Rede ist vom sogenannten Helm. Sei es der Ski-Helm, der Motorrad-Helm, der Fahrrad-Helm oder der Reit-Helm, jeder von ihnen bietet uns einen gewaltigen Schutz vor Kopfverletzungen. Doch jetzt stellt sich die Frage, womit wir den Rest unseres Körpers schützen sollten? Die Lösung sind sogenannte Protektoren, vor allem aber Rückenprotektoren bzw. Protektorenwesten, welche immer mehr in den Trend der Sportler geraten. Nicht zu vergessen ist auch im Thema Motorradbekleidung, die häufig verwendete Lederkombi. Sie bietet den perfekten Schutz beim Ausüben dieser Sportart.

Rückenprotektor Test: Beliebte Modelle im Vergleich

Einige der besten Rückenprotektoren in der Übersicht:

Tecilla Sports Rückenprotektor

49,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Ansehen
Safe-Max® Rückenprotektor 1.0

79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Ansehen
NAVIGATOR COCOON Rückenprotektor

69,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Ansehen
POC Protektor Spine VPD 2.0 Schutzweste

179,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Ansehen

Die wichtigsten Fragen zum Thema Schutzausrüstung

Man kann es glauben oder nicht, der Schutz unseres Körpers sollte oberste Priorität haben. Schließlich hören wir oft das Sprichwort “Man kann sich gar nicht genug schützen”. In Punkto Körperschutz ist da auch definitiv etwas Wahres dran. Kein Wunder, denn Protektoren können uns zusätzlich eine enorme Sicherheit gegen Verletzungen geben. Vor allem in Bereichen der Wirbelsäule und der verschiedenen Gelenke sind Protektoren besonders beliebt.  In einigen Sportarten sind Protektoren schon ein essenzieller Bestandteil geworden. Dazu gehören vor allem Skifahren, Snowboarden, Reiten, Motorradfahren. Zumeist werden in diesen Sportarten Rückenprotektoren verwendet. Wichtig ist, dass man vor sich vor dem Kauf der Schutzausrüstung (z.B.: Rückenprotektor, Helm, etc..) genau über das jeweilige Produkt informiert, bevor man dann letzt endlich eine Entscheidung trifft.  Es geht ja schließlich um Ihre Sicherheit! Hier kommen wir ins Spiel!

 

Häufig gestellte Fragen:


Unser Team von www.protektoren-check.de versucht alles Erdenkliche, um Ihnen eine gute Übersicht der besten Produkte aus den verschiedensten Kategorien zur Verfügung zu stellen. Wir arbeiten ständig daran, Ihnen bald neue Produktvergleiche zur Verfügung stellen zu.

Um Ihnen all diese Fragen zu beantworten und Ihnen bei der Wahl des richtigen Protektors zu helfen, haben wir diese Website gegründet. Wir geben unser Bestes, um Ihnen eine ausführliche Übersicht der besten Protektoren zur Verfügung zu stellen. Nach langen Recherchen und Produktvergleichen, stellen wir Ihnen einen Überblick über die besten Protektoren zur Verfügung.
Protektoren im Vergleich


Was sind Protektoren?

Eine am Körper getragene Schutzausrüstung, die dazu dient, Verletzungen vorzubeugen, nennt man Protektor. Bei körperbetonten oder auch bei sturzgefährdeten Sportarten (wie z.B. Reiten, Skifahren, Swnoboarden oder Motorradfahren) bildet der Protektor einen wichtigen und vor allem einen nützlichen Teil der Ausrüstung. Meist besteht der Aufbau aus einer harten Schale, die der zu schützenden Körperzone angepasst ist, und einer dämpfenden Polsterung.

 Nicht zu den Protektoren gezählt werden Schutzbekleidungen für Kopf und Füße, da für den Schutz dieser speziell exponierten Körperteile gesonderte Vorkehrungen notwendig sind. Für Anwendungen im Bereich Motorradbekleidung ist der Begriff “Protektor” geschützt. Nur Körperschutzelemente, die der DIN EN 1621 gerecht werden, dürfen als Protektor betitelt werden. 

Von unabhängigen Instituten wie dem TÜV werden die Prüfungen und Tests durchgeführt; grundsätzlich sind Protektoren mit einer CE-Kennzeichnung versehen. Durch eine permanente Überwachung und einer Zertifizierung der Produktion wird sichergestellt, dass die Mindestanforderungen erfüllt werden.


Die beliebtesten protektoren

  • Rückenprotektoren sind wahrscheinlich für jeden ein Begriff. Sie finden fast in allen Sportarten, bei denen eine Verletzungsrisiko der Wirbelsäule und des Rückenbereichs besteht, ihre Verwendung.
  • Eine Protektorenweste (auch Schutzweste genannt) bietet eine ähnliche Schutzfunktion wie ein Rückenprotektor. Jedoch sind Protektorenwesten oftmals mit zusätzlichem Schutz im Bereich der Rippen versehen.
  • Protektorenjacken gehören zu den schwereren Protektoren und finden ihre Verwendung zumeist im Motorsport.
  • Helme sind das A und O bei vielen Aktivitäten und den meisten Sportarten. Sie bieten unseren wertvollsten Körperteil guten Schutz und verhindern nicht gerade selten schwere Kopfverletzungen. Abgesehen davon retten Helme jeden Tag unzählige Menschenleben.
  • Protektorenhosen zählen zur beliebtesten Schutzmöglichkeit im Hüft- und Steißbeinbereich. Aber auch in Regionen der Oberschenkel bieten sie sehr guten Schutz.
  • Auch die Verwendung einer Lederkombi kann ganz besonders beim Motorradfahren nicht mehr weggedacht werden. Sie bietet den besten Schutz für den gesamten Körper und ist der Favorit in Sachen Motorradbekleidung, jedoch hat das auch seinen Preis.

Verschiedene Varianten von Protektoren

  • Die erste Bauweise bietet ihren Schutz mit einem sogenannten Hartschalenprotektor. Die sogenannte Hartschale schützt besonders gut vor Spitzen Gegenständen und ist außerdem noch sehr abriebfest.
  • Die andere Bauweise ist ein sogenannter Soft-Protektor. Dieser schaumstoffartige Protektor dämpft im Vergleich besonders gut Schläge ab und ermöglicht somit einen “angenehmeren” Sturz.

Was muss ich vor dem Kauf eines Protektors beachten?

    1. Der wohl wichtigste Punkt vor dem Kauf ist die Passform. Was bringt Ihnen schon einProtektorshort dainese hinten Protektor, der nicht gut genug sitzt? Spätestens beim Sturz dann, sitzt der Protektor dann nicht mehr an Ort und Stelle und kann somit auch nicht mehr die jeweilige Körperregion schützen
      . Wir haben bei unseren Protektoren Vergleichen alle verfügbaren Größen angegeben und zeigen Ihnen, welche Größe die richtige für Sie ist.
    2. Ein anderer wichtiger Punkt ist, dass Sie sich vor der Kaufentscheidung im Klaren sind, für welchen Zweck Sie den jeweiligen Protektor überhaupt gebrauchen und welche Körperstelle Sie damit schützen wollen.
    3. Der Preis – letzt endlich ein nicht zu vergessender Punkt. Es ist nämlich meiner Meinung nach nicht vieles enttäuschender, als für einen hohen Preis eine schlechte Qualität zu erhalten. Wichtig ist vor allem, dass das Preis/Leistungsverhältnis ein gutes ist.
    4. Nicht zu vergessen ist auch die Schutzleistung. Letzt endlich bringt ein Protektor nämlich nichts, wenn er seine gewünschte Schutzleistung nicht vollbringt.

Unsere Bewertungskriterien:

Wir sind stets bemüht, Ihnen Vergleiche mit den folgenden Bewertungskriterien zur Verfügung zu stellen:

    1. Qualität/Verarbeitung
    2. Schutzleistung
    3. Preis/Leistung
    4. Komfort
    5. Bewegungsfreiheit
    6. Atmungsaktivität / Luftdurchlässigkeit
    7. Verschiedenste Kundenmeinungen
    8. Zertifizierung?
    9. Antibakterielle Ausstattung?
    10. Waschbar?


Welche Protektoren sind für meine Sportart geeignet?

“Man kann sich gar nicht gut genug schützen!” trifft in diesem Fall vermutlich zu. Natürlich gilt auch bei der Schutzausrüstung “je mehr, desto besser” , dennoch sollte man es auch nicht übertreiben.
Beim Klettern beispielsweise, ist ein Rückenprotektor oder eine Protektorenweste eher überflüssig, da der Oberkörper ständig in Bewegung ist und ein Rückenprotektor/ eine Protektorenweste in diesem Fall stören könnte. Außerdem besteht beim Klettern eine verhältnismäßig sehr geringe Wahrscheinlichkeit, sich im Rückenbereich zu verletzen. Im Endeffekt sollte man selbst abwiegen können, welchen Protektor Sie beim Ausüben Ihrer Sportart verwenden. Am besten stellen Sie sich die Frage, welche Körperbereiche besonders gefährdet sind und somit auch geschützt werden sollten!

Grundsätzlich gilt:

Bei Sportarten, bei denen hohe Geschwindigkeiten erzielt werden, darf auf keinen Fall auf einen Helm verzichtet werden. Aber auch andere Protektoren, wie z.B. Rückenprotektoren/Schutzwesten, sind hierbei in den meisten Fällen geeignet!


Schränken Protektoren auch die Bewegungsfreiheit ein?

Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass Protektoren nur ganz wenig bis gar keine Bewegungsfreiheit einschränken. Der Grund liegt darin, dass sich die Hersteller der verschiedensten Protektoren schon bei der Entwicklung lange genug damit auseinandersetzen, um einen Protektor auf den Markt zu bringen, welcher beim Tragen kaum spürbar ist und somit auch nicht den Bewegungsraum einschränkt. Heutzutage sind Protektoren auch um einiges innovativer als zur damaligen Zeit, das liegt besonders daran, dass Körperschutz und somit Protektoren immer mehr in den Trend geraten. Das ist auch gut so!


Gibt es auch einen Protektoren Test?

Rückenprotektor Test / Protektorenweste Test:

Ein selbst ausgeführter Rückenprotektor Test bzw. Protektorenweste Test wurde unseren Wissens nach von keinem Testportal etc. veröffentlicht. Leider war es uns auch selbst noch nicht möglich, einen Rückenprotektor Test (oder Protektorenweste Test) auszuführen. Jedoch konnten wir einige Rückenprotektoren und Protektorenwesten ausführlich vergleichen.

Siehe auch:
Rückenprotektor (Ski) Vergleich 2016
Rückenportektor (Reiten) Vergleich 2017
Rückenprotektor Motorrad Vergleich 2017

Protektorenhose Test:

Auch ein eigenständig durchgeführter Protektorenhose Test wurde laut unseren Informationen von keiner Testseite veröffentlicht. Leider konnten wir bis jetzt auch noch keinen Protektorenhose Test ausführen. Jedoch haben wir einige Protektorenhosen ausführlich vergleichen und sind zu einem tollen Ergebnis gekommen.

Siehe auch:
Protektorenhose Vergleich 2017

Lederkombi Test:Dainese Avro Div. D1 Damen Kombi, 2-teilig - 1

Ein von uns durchgeführter Motorrad Lederkombi Test ist bis jetzt leider noch nicht vorhanden. Jedoch haben wir einen ausführlichen Lederkombi Vergleich veröffentlicht, bei dem die (unserer Meinung nach) besten Lederkombis verglichen wurden. Zukünftig schließen wir es außerdem nicht aus, einen Lederkombi Test durchzuführen!

Siehe auch:
Lederkombi Vergleich und Test 2017


Kann ich einen Protektor auch in der Waschmaschine waschen?

Die Antworten zu dieser Frage sind verschieden. Jedoch kann man sagen, dass der Großteil der Protektoren auch in der Waschmaschine waschbar ist. Vor allem bei Schutzwesten, Protektorenhosen und Protektoren aus ähnlichen Textilien wäre eine Waschgang auf jeden Fall ratsam, da sich diese bei sportlicher Betätigung mit Schweiß ansaugen können. Natürlich sind Helme und andere ähnliche Schutzausrüstungen von dieser Frage enthalten, da sich diese nur schwer in einer Waschmaschine waschen lassen.

Tecilla Sports Rückenprotektor

49,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Ansehen
Safe-Max® Rückenprotektor 1.0

79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Ansehen
NAVIGATOR COCOON Rückenprotektor

69,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Ansehen
POC Protektor Spine VPD 2.0 Schutzweste

179,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Ansehen


Kleidung unter dem Protektor?

Natürlich kann man unter den meisten Protektoren auch Kleidung tragen, wie zum Beispiel beim Rückenprotektor. Aber auch unter der Lederkombi sollte man sogar Funktionsunterwäsche, oder Frauen beispielsweise einen Sport-BH tragen.
Unter einer Protektorenhose ist unserer Meinung nach empfehlenswert, nur eine Unterhose darunter zu tragen!


Zum Autor:
Hallo, mein Name ist Christian und ich kann ohne Zweifel sagen, dass Sport ein sehr wichtiger Teil meines Lebens ist. Vor allem aber der Extremsport hat es mir besonders angetan. Ein für mich nicht mehr wegzudenkender Bestandteil bei vielen Sportarten ist vor allem die dazugehörige Schutzausrüstung! Ich finde auch, dass es leider noch immer viel zu viele Leute gibt, die das Thema Schutzausrüstung nicht ernst genug nehmen und somit den Schutz ihres Körpers komplett vernachlässigen. Oftmals reicht auch schon das fehlende Hintergrundwissen für ein derartiges Fehlverhalten aus. Deshalb habe ich es mir zum Ziel gesetzt, einen Ratgeber rund um das Thema Protektoren zu schreiben. Warum tue ich mir die ganze Arbeit überhaupt an? Mir ist es wichtig, dass sich die Menschen die einen Sport mit Verletzungsrisiko auch richtig schützen, um dieses zu vermindern. Außerdem besteht dadurch auch noch die Möglichkeit, mit meinem Hobby einen Teil meines Lebensunterhalts zu verdienen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Rückenprotektor Ski und Snowboard Test und Vergleich 2016
Rückenprotektor Reiten Test 2017

Rückenprotektor Motorrad Test und Vergleich 2017
Protektorenhose Test und Vergleich 2017
 
Unser Buchtipp für Sportler:


blogwolke
bloggerei.de


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *